• DSC 0870
  • DSC 2243
  • DSC 2383
  • DSC 1106
  • DSC 1113
  • DSC 2072

Der private Bauherr

Nach wie vor ist es so, dass sich die berufstätige Privatperson für die eigene Familie auch die eigenen vier Wände wünscht. Man entscheidet sich dann entweder zum Kauf einer Bestandsimmobilie oder man entscheidet sich zum Neubau eines Einfamilienhauses, da man dann seine eigenen Wünsche verwirklichen kann und hierzu zusätzlich mit öffentlichen Förderungen motiviert wird. Es beginnen dann Privatpersonen ein wertmäßig nicht unerhebliches Bauvorhaben, die weder von Bau- und Handwerk noch vom Baurecht oder Vertragsrecht allgemein irgendeine Ahnung haben.

Wir werden von Bauherren beauftragt, die dieses grundsätzliche Dilemma bereits im Vorfeld erkannt haben und unterstützen diese bei den Vertragsverhandlungen mit den einzelnen Handwerkern. Auf diese Weise können sich die Bauherren vertraglich gegenüber den Handwerkern der einzelnen Gewerke eine Ausgangsposition sichern, die es ihnen dann auch möglich macht, ihre Ansprüche und Rechte durchzusetzen, wenn es zum Beispiel zu einem Mangel bei einem Gewerk kommt.

Viele Bauherren beauftragen uns erst dann, wenn der Konflikt mit den Handwerkern bereits ausgebrochen ist. Wir machen dann bereits vor der Abnahme die Ansprüche unserer Mandanten auf Herstellung eines mangelfreien Bauwerks geltend. Wenn möglich versuchen wir die Ansprüche unsere Mandanten außergerichtlich durchzusetzen. Scheitert dies, führen wir ein selbständiges Beweisverfahren durch oder machen die Ansprüche unserer Mandanten gerichtlich geltend.